Angelika Bächle

Geboren bin ich am 30.04.1947 in Waldshut (jetzt Waldshut- Tiengen)

Nach der Schule habe ich in Villingen eine Lehre als Technische Zeichnerin absolviert und später auf Industriekauffrau umgeschult. Bis zum vorzeitigen Ruhestand war ich in einer Handelsvertretung in Schwenningen angestellt.

In Aquarell- und freien Malkursen u. a. in Sommerakademie Friedrich Hechelmann in Isny, erlernte ich das freie Zeichnen, die Umsetzung von Form und Farbe von Komposition und unterschiedlichen Stilrichtungen. Experimente mit Materialien und Techniken faszinierten mich damals und ist bis heute geblieben. So auch die Verarbeitung von Speckstein zu Skulpturen, die ich auf Ausstellungen und etlichen Kunsthandwerkermärkten präsentierte. Die Technik dazu habe ich in Kursen an Kinder und Erwachsene weitergegeben.

Ein Holzbildhauermeister vermittelte mir das Wissen über das Holzschnitzen und den Umgang mit dem entsprechenden Werkzeug.

Alle Techniken, die ich nun kannte, flossen in den Holzschnitt. Kenntnisse über Farben und Material, das ich von guten Lehrern in vielen Jahren vermittelt bekam, trafen hier zusammen. In der Villa Berberich in Bad Säckingen lernte ich die Gruppe von Hanspeter Asal kennen und arbeitete mit ihr und ihm an der Druckerpresse. Zusammen gründeten wir die Gruppe Asal und stellten unsere unterschiedlichen und vielseitigen Holzschnitte mit großem Anklang mehrfach aus.

Altersbedingt habe ich meinen Wohnsitz und das Atelier in Hotzenwald aufgegeben. Ich lebe in Bad Dürrheim und bin seit 2018 Mitglied im Verein „Kunstschaffende und Kunstfreunde Bad Dürrheim”.

 

Angelika Bächle, Viktoriastraße 17, 78073 Bad Dürrheim, Tel.: 07726 9399310, E-Mail: angelika-baechle@t-online.de

 

Für eine vergrößerte Ansicht bitte ins Bild klicken.     zurück zur Übersicht