Presse 2021 (Südkurier und Schwarzwälder Bote)

Schwarzwälder Bote – 31.07.2021: „Künstler ehren Jürgen Merk“

Gute Stimmung bescheinigt die Zeitung unseren Mitgliedern bei ihrer ersten Mitgliederversammlung nach corona-bedingter Pause. Höhepunkt der Veranstaltung sei die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an unseren Mitbegründer und ersten Vorsitzenden Jürgen Merk gewesen.

Merk habe dem Verein aus den Startlöchern geholfen, ihn geprägt und zu einer kulturellen Größe in der Kurstadt gemacht, würdigte unser stellvertretender Vorsitzender Andreas Nachbaur Merks Wirken. Als Kunstschaffender arbeite er still vor sich hin, mit Witz und Hintersinn, habe unsere Vorsitzende Doris Arenas Merk als Künstler gewürdigt und ihm eine prächtige, gerahmte Ehrenurkunde überreicht.

Im Strafvollzug werde man bei guter Führung vorzeitig entlassen. Wenn man als Vorsitzender einen Verein gut geführt habe, bleibe man lebenslänglich Ehrenvorsitzender, zitiert die Zeitung Jürgen Merk bei seiner Dankesrede.

Ein Bild zum Bericht zeigt Jürgen Merk mit seiner Ehrenurkunde, flankiert von unserer wiedergewählten Vorsitzenden Doris Arenas und unserer neuen Schriftführerin Adelheid Schelkle-Danneck.

Achim Reichert

 

Südkurier – 30.07.2021: „Ehrenmitglied fast wider Willen“

Die Berichterstattung beschränkt sich auf den Höhepunkt unserer Jahreshauptversammlung: Die Verleihung der Ehrenmitgliedschaft an unseren Mitbegründer und ersten Vorsitzenden Jürgen Merk, nach Joseph Wenzel und Helene Graf dem dritten Ehrenträger. Eigentlich sei er dafür noch zu unreif, zu jung und zu unseriös, zitiert die Zeitung Merk in seinen Dankesworten.

In seiner Laudatio habe unser stellvertretender Vorsitzender Andreas Nachbaur hervorgehoben, dass Jürgen Merk dem Verein mit viel Zeit, Geduld und Idealismus aus den Startlöchern geholfen habe und dabei auch zahlreiche Dienste seiner eigenen Druckerei zum Nulltarif erbracht habe. Unsere Vorsitzende Doris Arenas habe ihm ein hohes Maß an Kreativität bescheinigt. Seine Werkstatt strotze vor Witz, Hintersinn und Provokation.

Rückblickend habe sich der Geehrte ungemein zufrieden gezeigt, dass es uns doch gelungen sei, zusammenzuwachsen und zu einer festen Institution im Kulturleben Bad Dürrheims zu werden.

Das Bild zum Bericht zeigt Jürgen Merk mit seiner Ehrenurkunde, flankiert von unserer einstimmig wiedergewählten Vorsitzenden Doris Arenas und unserer neuen Schriftführerin Adelheid Schelkle-Dannek.

Achim Reichert

 

Der folgende Artikel über unser „Virtuelles Schaufenster” ist im Schwarzwälder Boten am 02.07.2021 in ähnlicher Darstellung erschienen.

Als Titelbild wurde ein Gruppenfoto von allen teilnehmenden Künstlern der Stelenausstellung im Kurpark im Juni 2020 gewählt. Zusätzlich wird im Text dann noch ein kleiner Screenprint von dem virtuellen 3-D Video gezeigt. Dieses hat mich auf die Idee gebracht, alle Künstler unserer virtuellen Galerie in dieses 3-D Bild einzufügen.  Damit besteht das Endresultat aus 8 über Ebenen zusammengefügten Bildern und es entsteht wirklich der Eindruck einer Vernissage mit Publikum und Klaviermusik.

Die Überschrift habe ich aus rechtlichen Gründen wieder leicht abgeändert. Der wiedergegebene Inhalt entspricht einer von mir erstellten Zusammenfassung.

Kunstwerke in virtueller Galerie bewundern

Eine aus 8 einzelnen Bildern bestehende Fotomontage. (© Fotomontage Alexander Reichert, Einzelbilder Achim + Alexander Reichert)

Wilfried Strohmeier, von dem der Artikel stammt, weißt in seinem Vorwort darauf hin, dass der Kunstverein seit Beginn von Corona im wesentlichen nur kleine Ausstellungen ohne Vernissage machen konnte und erinnert dabei an das Schaufenster in der Friedrichstraße.

Dieses Schaufenster, mit dem Angelika Bächle für den Verein „Kunst im Kleinformat” realisiert hat, dient dann als Anknüpfungspunkt, um zu erklären, wie ich schließlich auf die Idee kam, daraus ein virtuelles Schaufenster zu machen und mit dem 3-D Video später sogar eine virtuelle Galerie mit Klaviermusik von Chopin. Auch wird die Rede erwähnt, die ja zu jeder Vernissage dazugehört.

Herr Strohmeier beschreibt dabei ziemlich genau, wie ich anfangs versucht habe, die Spiegelungen in unserem Schaufenster direkt beim Fotografieren durch den Einsatz von Filtern zu reduzieren und erklärt dabei, dass mich der nur sehr eingeschränkte Erfolg dabei auf die Idee zu unserem „Virtuellen Schaufenster” mit der einheitlichen Bearbeitung der Hintergrundfarbe gebracht hat. Weiterhin geht er auch darauf ein, dass die einzelnen Bilderrahmen bearbeitet und neu positioniert werden mussten. Neben der Begeisterung unter unseren Mitgliedern erwähnt er auch den zeitlichen Rahmen. Einerseits spielt der Arbeitsaufwand von ca. einer Woche in dem Artikel eine Rolle, aber auch die kurze Zeit bis zur Ausstellungseröffnung mit den damit verbundenen Nachteilen.

Neben der von mir gespielten Klaviermusik finden schließlich auch die unterschiedlichen Motive wie z. B  der achtlos weggeworfene Mundschutz (Löwenzahn) von Adelheid Schelkle-Danneck Erwähnung und die Funktionen der beiden Bildergalerien und das Zoomen in dem Video.

Zusammenfassung: Alexander Reichert

 

Der folgende Artikel über unser „Virtuelles Schaufenster” ist im Südkurier am 11.06.2021 in ähnlicher Darstellung erschienen.

Auch wenn es nicht erwähnt ist, stammt 95 % des Inhaltes von unserem Verein. Der Text stammt bis auf wenige Worte aus einer Rundmail von Doris an die Presse und die Bilder hat Frau Naemi (Südkurier) von mir bekommen. Ihr seht also im Anschluss den Artikel mit den beiden Bildern von Angelika und Daniel und dem Originaltext von Doris. Damit liegen wir auf jeden Fall auch rechtlich auf der sicheren Seite. Die Überschrift ist von mir leicht abgewandelt.

Der Kunstverein stellt in virtuellem Schaufenster aus

Künstler: Daniel Forster/ Foto: Alexander Reichert
Künstlerin: Angelika Bächle

Virtuelles Schaufenster (Doris Arenas). Seit dem 04. Juni 2021 bietet der Verein Kunstschaffende und Kunstfeunde Bad Dürrheim e. V auf seiner Homepage über den Link https://kunst-bd.de/virtuelles-schaufenster-2/  ein virtuelles Schaufenster an. Die neue Seite ist ebenfalls über den Newsticker sowie über die Seite Veranstaltungen 2021 https://kunst-bd.de/veranstaltungen-2021/ zu erreichen.

Entstanden ist die Idee nach der Schaufensterausstellung im April in der Friedrichstraße in Bad Dürrheim. Webmaster Alexander Reichert hat jetzt in virtueller Weise einen Bilderwechsel vorgenommen. In der Bildauswahl wurde das seit über einem Jahr beherrschende Thema der Pandemie in Szene gesetzt. Die Bilder sind vergrößerbar und über einem weiteren Klick stellen sich die beteiligten Künstlerinnen und Künstler im Porträt vor.

Das Schaufenster wird erweitert durch ein Video, das einer Vernissage nachempfunden ist. Unter Klavierbegleitung wird der Betrachter durch einen Ausstellungsraum geführt, wo die Kunstwerke nach einem Zufallsprinzip vorgeführt und vergrößert dargestellt werden. 12 Künstlerinnen und Künstler sind dabei mit 20 Exponaten beteiligt. Die Initiative unseres Webmasters Alexander Reichert, der auch für die musikalische Untermalung zeichnet sowie den Themengebern Dr. Achim Reichert und Angelika Bächle verdankt der Kunstverein diese weitere coronakonforme Aktion.